Ein bisschen abgeschrieben: Laschets Buch „Die Aufsteigerrepublik“ Foto: dpa/Roberto Pfeil

Für den Unionskandidaten wird die Luft dünn: In seinem Buch hat er an mindestens einer Stelle abgeschrieben. In Umfragen überholt ihn der SPD-Kandidat. Und Söder macht sich Sorgen.

Berlin - Absturz in den Umfragen, Kritik von der CSU und nun auch noch eine Buchaffäre: Zwei Monate vor der Bundestagswahl steht der Unionskanzlerkandidat Armin Laschet unter wachsendem Druck. Zum ersten Mal hat der SPD-Kandidat Olaf Scholz den CDU-Chef bei den persönlichen Beliebtheitswerten überholt. Auch Parteifreund Markus Söder meldet sich besorgt mit Verbesserungsvorschlägen zu Wort.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: