Operation Trojanerschild: Mit diesen Handys haben die Ermittler die Kriminellen hinters Licht geführt. Foto: AFP/Oliver Morin

Mithilfe von Kryptohandys ist die Polizei gefährlichen Kriminellen auf die Spur gekommen. Die Ermittler hatten den Verbrechern eine App auf ihre vermeintlich abhörsicheren Handys geschmuggelt. Was steckt technisch dahinter?

Stuttgart - Bei der Operation Trojanerschild führten Anfang der Woche Ermittler in 16 Ländern einen Schlag gegen die organisierte Bandenkriminalität. Eine auf vermeintlich sicheren Handys installierte App leitete die Kommunikation in ein vom Geheimdienst kontrolliertes Netzwerk um. Fragen und Antworten zum Thema.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar