Gemeinsam geht alles besser, auch das Sägen dicker Bretter. Foto: /Gaby Weiß

Zwei Wochen lang genießen 235 Kinder das Spielen, Basteln und Bauen auf dem Köngener Abenteuerspielplatz – trotz hochsommerlicher Hitze, Corona-Nachwehen und empfindlicher Preissteigerungen.

Zwei Wochen, 235 Kinder, 37 Betreuerinnen und Betreuer, ungetrübte Spielfreude, vielfältige Bastelideen, kreatives Hüttenbauen – und ganz viel Spaß: In diesem Jahr war auf dem Abenteuerspielplatz (ASP) des Jugendhauses Trafo auf dem Köngener Burgschulgelände wieder fast alles so wie vor der Pandemie. Aber eben nur beinahe, denn Trafo-Chef Matthias Dold und seinem haupt- und ehrenamtlichen Team machten Corona-Nachwehen, die Sommerhitze und die gestiegenen Preise zu schaffen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: