Infostelen ergänzen nun die Straßenschilder im Hüttfeld. Foto: Gottfried Stoppel

Sollte die Erwin-Rommel-Straße in Aalen umbenannt werden? Ist es heute noch richtig, Hitlers Lieblingsgeneral einen solchen Raum zu widmen? Nach langer Debatte hat Aalen dafür eine eigene Lösung gefunden.

Aalen - Jemanden zu verdammen, sagt Georg Wendt, habe noch selten geholfen. Der Historiker arbeitet seit fünf Jahren als Aalener Stadtarchivar. Er ist noch immer etwas erstaunt über die Heftigkeit, mit der vor zwei Jahren in der knapp 70 000 Einwohner zählenden Stadt im Ostalbkreis die Diskussion über den Generalfeldmarschall Erwin Rommel, der in Heidenheim geboren und in Aalen aufgewachsen ist, als Namensgeber einer Straße im Wohngebiet Hüttfeld aufgeflammt ist.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar