So sieht das neue Cup-Auto von Porsche aus. Foto: Porsche

Der Hersteller Porsche hat einen neuen Rennwagen für Cup-Rennen entwickelt – und jetzt auch vorgestellt.

Stuttgart - Porsche hat die jüngste Generation des meistverkauften Rennwagens der Welt vorgestellt: den neuen 911 GT3 Cup. Er dient ab der Saison 2021 als neues Wettbewerbsfahrzeug für den Porsche Mobil 1 Supercup sowie die nationalen Porsche Carrera Cups in Deutschland, Frankreich, Asien und Benelux sowie erstmals auch in Nordamerika. Mit einer Leistung von rund 375 kW (510 PS) übertrifft das Cup-Auto seinen direkten Vorgänger um 25 PS. Der neue GT3 Cup ist zudem für den Betrieb mit synthetischen Kraftstoffen ausgelegt, die eine signifikante CO2-Reduzierung im Rennbetrieb ermöglichen. Die Rundenzeiten mit dem komplett neu entwickelten Cup-Elfer sollen sich je nach Streckenprofil um gut ein Prozent verbessern. Die Auslieferung an die Teams beginnt im Februar 2021. Der Rennwagen kostet 225 000 Euro.

Große Stückzahl

Im Jahr 1990 hat Porsche das erste 911-Cup-Fahrzeug vorgestellt. Es fußte auf der Generation 964 und ging in der Debütsaison des deutschen Porsche Carrera Cup mit 260 PS an den Start. Ab 1993 kam es auch im neu gegründeten Porsche Supercup im Rahmenprogramm der Formel 1 zum Einsatz. Im Laufe der Jahre folgten fünf weitere Generationen dies Rennwagens, der bis heute eine produzierte Stückzahl von 4251 Exemplaren erreicht hat.

„Als Basismodell für die Carrera Cups und den Porsche Mobil 1 Supercup hat der 911 Geschichte geschrieben – kein anderer Rennwagen fand seit 1990 so viele zufriedene Kunden wie der Neunelfer“, betont Michael Dreiser, Vertriebsleiter von Porsche Motorsport. „Wie seine Ahnen und Urahnen wird auch dieses Modell wieder einer ganzen Generation talentierter Rennfahrer den Weg in den Profisport erleichtern und weltweit das Gesicht unseres Kundensport-Engagements prägen“, so Dreiser.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: