Foto: Archivbild: dpa

Acht Parteien und Gruppierungen treten in allen 13 Wahlkreisen an – 420 000 Wahlberechtigte

Für die Wahl des Esslinger Kreistags am 26. Mai bewerben sich 783 Kandidatinnen und Kandidaten, davon sind 246 (31,4 Prozent) weiblich. Der Kreiswahlausschuss hat am Dienstag alle Wahlvorschläge zugelassen. Freie Wähler, CDU, SPD, Grüne, FDP, REP, Die Linke und AfD treten in allen 13 Wahlkreisen an, in die der Landkreis zur Kreistagwahl aufgeteilt ist. Die AfD kandidiert erstmals für den Kreistag. In Leinfelden-Echterdingen hat der Wähler neun Listen zur Auswahl. Zum vierten Mal beteiligt sich die Liste Engagierte Bürger (L.E. Bürger) an der Kreistagswahl.
Bei der Vorprüfung der Wahlvorschläge seien nur geringfügige Mängel festgestellt worden, sagte Landrat Heinz Eininger vor den Beisitzern und den Vertrauenspersonen der Parteien im Wahlausschuss. Die Mängel bezüglich Adressen oder Berufsbezeichnungen habe man durch Nachfragen noch vor Ablauf der Frist am 28. März beheben können.
Bei der Wahl sind etwa 420 000 Kreiseinwohner wahlberechtigt. Der Landkreis ist in folgende Wahlkreise aufgeteilt: Esslingen, Filderstadt, Kirchheim, Leinfelden-Echterdingen, Nürtingen, Ostfildern, Aichtal, Reichenbach, Frickenhausen, Neuhausen, Plochingen, Weilheim und Wendlingen. Die Kandidaten müssen nicht innerhalb des Wahlkreises wohnen, wohl aber im Landkreis Esslingen.

Die Mitglieder des Kreistags

Die Mitgliederzahl im Kreistag hat sich trotz des Einwohnerzuwachses gegenüber 2014 nicht erhöht und bleibt bei 86 Sitzen. Allerdings kann sich die Zahl durch Ausgleichssitze auf maximal 103 Sitze erhöhen. Derzeit zählt der Kreistag 96 Mitglieder.
Stärkste Fraktion sind momentan die Freien Wähler mit 30 Mitgliedern. Die CDU hat vor fünf Jahren 23 Mandate errungen, die SPD kam auf 19 Sitze. Die Grünen stellen 14 Mitglieder, die FDP fünf Kreisräte, die Linke ist mit drei Mitgliedern vertreten und die REP mit zwei Räten. Die Ergebnisse der diesjährigen Wahl zum Kreistag werden am Mittwoch, 29. Mai, erwartet. Europa- und Regionalwahl sowie die Wahl der Gemeinderäte werden zuerst ausgezählt.
Die amtliche Bekanntmachung der Wahlvorschläge erfolgt auf der Homepage des Landkreises.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: