Foto: picture alliance / dpa/Ronald W - picture alliance / dpa/Ronald Wittek

Der TVN belohnt sich und feiert einen 30:26-Sieg über den TSV Haunstetten. Die Erleichterung nach dem Spiel war groß.

AugsburgDen Drittliga-Handballerinnen vom TV Nellingen ist nach dem 30:26 (13:15)-Erfolg beim TSV Haunstetten „ein riesen Stein vom Herzen gefallen“. Nellingens Trainerin Veronika Goldammer war stolz: „Wir haben uns endlich belohnt.“ Trotz eines „nicht optimalen“ Starts war der TVN voll im Spiel und zeigte zur Mitte der ersten Hälfte eine erste gute Phase. Die favorisierten Haunstettenerinnen legten, auch aufgrund von leichten Fehler der Nellingerinnen, anschließend wieder vor. Aus der Kabine kam der TVN dann allerdings richtig gut und legte direkt einen 3:0-Lauf hin. „Man hat gemerkt, die Mädels wollten das Spiel unbedingt gewinnen“, lobte Goldammer. „Mit diesem Lauf haben wir die Partie an uns gerissen“. Den Vorsprung verteidigten die Nellingerinnen dann nämlich bis zum Ende – auch wenn es zehn Minuten vor Schluss aufgrund einer Drangphase des TSV unentschieden stand. „Da hat man gemerkt, dass das Team wieder einen Schritt weiter gemacht hat. In den letzten Wochen haben wir uns so etwas immer wieder aus der Hand nehmen lassen – diesmal nicht“, sagte Goldammer, die sogar nur neun Feldspielerinnen zur Verfügung hatte. „Wir haben endlich unsere eigene Leistung bestätigt und uns mit dem Sieg belohnt“. bru

TV Nellingen: Geiß, Lukau; Strack (1), Kiedaisch (2), Leukert (6/6), Baur (2), Kriessler (5), Hojczyk (4), Dreizler (6/1), Maier (2/1), Weiß (2).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: