An den Kreis spielen oder selber werfen? Esslingens Bastian Mazzoli (links) muss sich entscheiden. Foto: Herbert Rudel - Herbert Rudel

HSG Ostfildern II bleibt in der Bezirksklasse nach einem Sieg in Grabenstetten oben dran.

EsslingenIn der Handball-Bezirksklasse bleibt die HSG Ostfildern II nach einem Sieg in Grabenstetten oben dran, muss aber auf Schützenhilfe des Team Esslingen II verzichten, das gegen den Tabellenführer TSV Zizishausen II knapp verlor. Der TSV Neuhausen II ist wieder Tabellenführer der Kreisliga A. In der Landesliga der Frauen kassierte die SG Hegensberg/Liebersbronn trotz einer starken Torhüterleistung eine böse Klatsche.

Bezirksklasse

Team Essl. II – Zizishausen II 27:28

Das Team Esslingen II hielt gegen den Tabellenführer lange Zeit gut mit, verlor am Ende aber unglücklich. Lange Zeit liefen die Esslinger einem Rückstand hinterher, drehten die Partie nach der Halbzeit aber durch einen 5:0-Lauf und führten nach 43 Minuten mit 19:17. Fünf Minuten vor Schluss drehte Zizishausen die Partie aber erneut und brachte den Vorsprung am Ende knapp über die Zeit. Marcus Maiers Anschlusstreffer eine Minute vor Schluss brachte am Ende nichts mehr.

Grabenstetten II – Ostfildern II 23:27

Die HSG Ostfildern II bleibt oben mit dabei. Beim TSV Grabenstetten II gab es einen deutlichen Sieg. Mit 16 Treffern in der ersten Hälfte legten die Ostfilderner ordentlich vor und konnten es nach dem Seitenwechsel ruhiger angehen lassen. Zwar kamen die Gastgeber in der 39. Minute beim Stand von 18:19 noch mal ran, richtig spannend wurde es aber nicht, weil die HSG in der Schlussphase wieder stärker wurde.

Kreisliga A

Neuhausen II – Denkendorf II 38:32

Der TSV Neuhausen II hat sich mit einem souveränen Sieg die Tabellenführung zurückgeholt. 23 Tore in der zweiten Hälfte waren zu viel für die Denkendorfer, die vor dem Seitenwechsel noch mitgehalten hatten. „Alles in allem haben wir ein ordentliches Spiel abgeliefert und waren im Angriff stark“, lobte Neuhausens Trainer Marco Schwab. Kreisläufer Bastian Schneider stach mit elf Toren heraus. „Wir haben zwar etwas zu viele Gegentore bekommen, ich bin aber zufrieden mit der Leistung“, sagte Schwab.

HSG Owen/Lenningen II – TSV Deizisau II 28:26

Die HSG Owen/Lenningen II ging als klarer Favorit ins Spiel gegen den TSV Deizisau II, der Aufsteiger machte es aber lange spannend. Beim Stand von 12:12 (26. Minute) und 15:15 (32.) hielten die Gäste das Spiel offen, ehe die HSG davonzog. Erst am Ende wurde es noch mal knapp. Falk Weber verkürzte in der vorletzten Spielminute auf 26:27. Die Deizisauer versuchten nun alles, trafen aber nicht mehr zum Ausgleich. Stattdessen machte Patrick Huttenlocher für Owen/Lenningen alles klar.

Frauen – Landesliga

Frisch Auf Göppingen III – SG Hegensberg/Liebersbronn 31:15

Es kam, wie es Trainer Frank Haas befürchtet hatte: Die SG Hegensberg/Liebersbronn hatte keine Chance bei den höherklassig verstärkten Göppingerinnen, die durch den deutlichen Sieg in der Tabelle an der SG vorbeizogen. „Das war unsere schlechteste Saisonleistung und dadurch die höchste Niederlage der laufenden Saison“, ärgerte sich Haas. „Wir haben uns nicht im Geringsten an die Vorgaben gehalten, die besprochen waren, weder im Angriff noch in der Abwehr. Außer Pia Hackenberg im Tor hat keine der Spielerinnen ihr Potenzial abgerufen.“ Hackenberg hielt über die gesamte Partie hinweg stark und bewahrte ihr Team vor einer noch höheren Niederlage. Am Ende half das aber nichts. „Wir müssen das Spiel jetzt schnell aus den Köpfen bekommen“, sagte Frank Haas.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: