Foto: picture alliance / dpa/Ronald W - picture alliance / dpa/Ronald Wittek

Der TSV Deizisau verliert gegen Tabellenführer Heiningen. Dabei wäre für die Jungs aus Deizisau mehr drinn gewesen.

HeiningenAuch die Handballer vom TSV Deizisau müssen sich nach der 25:30 (12:14)-Niederlage dem ungeschlagenen Tabellenführer der Württembergliga TSV Heiningen geschlagen geben.

Dabei erwischten die Deizisauer einen richtig guten Start und lagen nach gut sieben Minuten mit 6:2 vorne. „Wir haben uns gut auf die offensive Abwehr der Heininger eingestellt“, sagte Christof Clauß vom TSV-Management. In der Folge zeigten die Heininger dann aber ihre Spielstärke und drehten die Partie noch vor dem Pausenpfiff zu ihren Gunsten. „Vielleicht haben wir es da ein Stück weit versäumt, uns ein wenig deutlicher abzusetzen“, meinte Clauß, „doch Heiningen ist eben eine absolute Top-Mannschaft“.

Zur zweiten Spielhälfte hatten sich die Deizisauer zwar vorgenommen weiter dran zu bleiben, doch vor allem im Angriff bekamen sie nicht mehr den Druck aufgebaut, wie noch in den ersten Minuten des Spiels. „Wir sind einfach nicht mehr reingekommen“, sagte Clauß. Dass man in Heiningen verlieren kann steht für ihn außer Frage, es sei laut ihm nur „schade, denn es war sicherlich etwas drin“. bru

TSV Deizisau: Ilii, Spiller; Friedel (1), Kühl (1), Liebing (1), Bürk, Rapp, Lohmann (4), Taxis (5), Baumann (3), Seibold (4), Rauch (1), Killat (5/5).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: