Foto: dpa - dpa

Trainer Tim Wagner ist enttäuscht

Aalen„Vorne waren wir nicht württembergligareif“, ärgerte sich Trainer Tim Wagner nach der 24:32 (12:13)-Niederlage des TSV Köngen bei der SG Hofen/Hüttlingen. Köngens Handballlerinnen starteten noch gut in die Partie und führten immer wieder. Sie schafften es dann aber Mitte der ersten Hälfte nicht, den nötigen Druck aufzubauen. „Wir haben im Eins-gegen-Eins keinen Willen gezeigt und hatten zu viele einfache Ballverluste“, bemängelte Wagner. Vor der Pause kassierten die Köngenerinnen die Hälfte ihrer Gegentore per Gegenstoß und ließen selbst viele freie Möglichkeiten ungenutzt. „Wir haben die Verantwortung immer wieder weitergeschoben und uns sehr schwer getan, Tore zu erzielen“ sagte der Coach, der vor allem das Rückzugsverhalten kritisierte. Wagner bedauerte die deutliche Niederlage, aus seiner Sicht war sie aber – auch in dieser Höhe – gerechtfertigt.

Nun gelte es, die richtigen Schlüsse aus der Niederlage zu ziehen und schnell wieder in die Erfolgsspur zu finden. „Die Mädels können es ja. Gegen Hofen/Hüttlingen ist das Potenzial aber leider immer nur kurz aufgeblitzt“, sagte Wagner. Köngen steht mit 9:11 Punkten auf Rang sieben. sdö

TSV Köngen: Anna Rehm; Rapp, Panne (6), Remsing (2), Widmann (1), Derad, Thomaser (1), Belén Rehm, Klein (2), Klingler (8), Hagelmayer (2/1), Fuß (2).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: