Foto: Uni Stuttgart - Uni Stuttgart

Die Sanierung des Naturwissenschaftlichen Zentrums auf dem Campus der Universität in Stuttgart-Vaihingen dauert so lange wie die der Oper und wird wahrscheinlich mehr kosten.

Stuttgart (dpa/lsw)Vergleichbar ist das Mega-Projekt Opernsanierung mit einem in Stuttgart eher wenig bekannten anderen baulichen Kraftakt - der Modernisierung des Naturwissenschaftlichen Zentrums auf dem Campus der Universität in Stuttgart-Vaihingen. Ab 2020 und mindestens bis 2036 – also ungefähr im Zeitraum der Opernsanierung – sollen dort für 600 bis 800 Millionen Euro unter anderem zwei Gebäude neu gebaut und zwei Hochhäuser komplett entkernt werden. Die seit den 1970er Jahren genutzten Häuser wurden noch nie saniert. Auch für dieses Projekt sind aufwendige Zwischenlösungen und zeitlich befristete Umzüge geplant.

«Bei der derzeitigen Schätzung handelt es sich allerdings um den aktuellen Kostenstand ohne eine Anpassung an die Preissteigerung, wie sie in der Opernplanung eingerechnet ist», sagte ein Sprecher des Finanzministeriums. Unterm Strich dürfte das Projekt also sogar teurer werden als die sanierte Oper mitsamt der Interimslösung. Denn laut Finanzministerium lägen die Kosten für die Staatstheater ausschließlich auf das heutige Preisniveau bezogen zwischen rund 550 bis 720 Millionen Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: