Foto: DPA/Jens Büttner - Jens Büttner

Nachdem er keinen Kredit bekommen hat, hat ein junger Mann einen Bankangestellten in einer Esslinger Bank mit einem Skalpell bedroht. Er wollte so Bargeld erpressen.

Esslingen (pol) Ein Bankangestellter ist, laut Polizei, am Dienstagnachmittag von einem Kunden mit einem Skalpell bedroht und zur Herausgabe von Geld aufgefordert worden. Der 18-Jährige betrat gegen 16.15 Uhr die Filiale in der Fabrikstraße und wollte einen Kredit haben. Da er keinen Ausweis dabeihatte, wurde er von dem 24 Jahre alten Bankangestellten gebeten, einen zu holen.

Eine halbe Stunde später kam der junge Mann zurück und wurde vom selben Angestellten betreut. Nachdem er erneut nach einem Ausweis befragt wurde, zog der Heranwachsende ein Skalpell und bedrohte damit den 24-Jährigen. Weiterhin forderte er ihn zur Herausgabe von Bargeld auf.

Dem Bankangestellten gelang es, den Alarm auszulösen und den Täter in ein Gespräch zu verwickeln. Nachdem die ersten Polizeistreifen an der Bank eingetroffen waren, verließ der Täter ohne Beute das Gebäude. Er konnte vor der Bank widerstandslos festgenommen werden. Nach den erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurde der junge Mann bis zu einem möglichen Strafverfahren auf freien Fuß gesetzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: