Vor einem Jahr präsentierte der Esslinger Kunst-Shootingstar Tim Bengel in einer viel beachteten Ausstellung der Esslinger Kreissparkasse seine Kunst. Seitdem hat sich für den „Goldjungen“ einiges verändert.

Esslingen - Vegane Sneaker hat Tim Bengel unlängst in Berkheim für seine Fans signiert, als er dort sein Studio, ein Museum für moderne Kunst, eröffnete. Vegan? Ach, stimmt ja, der Shootingstar der jungen Kunstszene ist auch ein Verfechter der tierschonenden Lebensart. Aber Sneaker? Davon unten mehr, denn es ist einiges passiert, seitdem sich Bengel vor einem Jahr in der viel beachteten Ausstellung der Esslinger Kreissparkasse als Goldjunge präsentierte. Unsere Zeitung stellte heute vor einem Jahr bei einem Rundgang durch die Stadt fest, dass längst nicht jeder Esslinger mit dem Namen Bengel etwas anfangen konnte. Vielleicht ändert sich das, wenn der Künstler nun bodenständiges Schuhwerk bewirbt.

Kunstliebhaber bezahlen hohe fünfstellige Beträge

Also, was haben nun der Bengel der jungen Kunstszene und die brave Schuhmarke Sioux gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel mehr als die schwäbische Herkunft. Bengel kommt aus Ostfildern und Sioux aus Walheim im Kreis Ludwigsburg. Und während Bengel als Nachwuchstalent der Kunstszene die neue bunte Welt der sozialen Medien mit Macht aufmischt, kämpft die coronageschüttelte Schuhmarke offenbar gegen den wirtschaftlichen Niedergang. Bengel als kunstaffinen Markenbotschafter ins Rennen zu schicken, dürfte für den Erfinder des schwäbischen Mokassins als geglückter Mediencoup gelten.

Lesen Sie hier: Wie Shootingstar Tim Bengel gegen das Töten von Tieren kämpft

Aber nicht nur einen eigenen Schuh hat Bengel kreiert, der 28-Jährige, für dessen Arbeiten Kunstliebhaber hohe fünfstellige Beträge bezahlen, leistet sich auch ein eigenes Museum für moderne Kunst in einer ehemaligen Berkheimer Autowerkstatt. Wohnen und Showroom verbindet Bengel in Berkheim, wo er neben seinen eigenen Werken auch Arbeiten junger künstlerischer Talente seiner Generation ausstellen möchte.

Schau bei Hugo Boss geplant

Der junge Mann, der geschickt auf den medialen Kanälen Superlative anstrebt, kann mit Einzelausstellungen und Installationen in New York, Berlin, München und Wiesbaden punkten. Ende August soll auch Metzingen auf die Liste kommen, wo Bengel und Mitstreiter des jungen Stuttgarter Kunstkollektivs Plattform 11 eine Schau unter dem Dach des Herrenausstatters Hugo Boss planen. Wir sind gespannt, ob sich der geschäftstüchtige Bengel dann bald im feinen Zwirn zeigen wird.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: