Foto: dpa - dpa

Weil er 130 Euro für ein Taxi vom Bahnhof nach Hause zahlen sollte, hat sich ein Taxikunde geweigert, die Rechnung zu begleichen. Eines hatte er nicht bemerkt: Er war in Mainz statt in seiner Heimatstadt Mannheim aus dem Zug gestiegen.

Mainz/Ludwigshafen (dpa) Nur Bahnhof verstanden? Ein Zugreisender ist von ihm unbemerkt am falschen Bahnhof ausgestiegen und hat sich dann über die hohen Kosten der Taxifahrt nach Hause gewundert. Der 73-Jährige sei davon ausgegangen, in Mannheim aus dem Zug gestiegen zu sein, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Tatsächlich hatte er den Zug am Dienstag aber schon in Mainz verlassen. Er wunderte sich dort noch kurz über die Umgebung. Dann ging er zum Taxistand und ließ sich heim nach Ludwigshafen fahren. Dort weigerte er sich dann, für die seiner Meinung nach wenigen Kilometer fast 130 Euro zu bezahlen. Der Taxifahrer rief die Polizei, die das Missverständnis aufklärte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: