Köngens Erik Edwardson (vorne) auf dem Weg zum Tor. Foto: Rudel - Rudel

Der TSV ist im Derby in der Fußball-Bezirksliga Nürtingen überlegen

KöngenWas für ein rasanter Auftakt: Bereits nach zwei Minuten versenkte Mustafa Baykara vom TSV Köngen den Ball zum Führungstreffer im Tor des FV 09 Nürtingen. Wenig später, in der 18. Minute, verwandelte Erik Edwardson einen Foulelfmeter souverän zum 2:0. Aber da war das Spiel noch lange nicht gelaufen – auch wenn am Ende ein deutliches 11:0 (5:0) auf dem Ergebnisprotokoll stand. Der TSV Köngen wurde im Derby der Fußball-Bezirksliga damit seiner Favoritenrolle gerecht , der Tabellenletzte Nürtingen hatte das Nachsehen. Der TSV erarbeitete sich damit Platz zwei, Nürtingen bleibt mit nur sieben Zählern Letzter. „Das ist eine ganz bittere Niederlage für uns. Wir waren in allen Belangen den Köngenern unterlegen. Allerdings muss ich berücksichtigen, dass vier meiner Leistungsträger kurzfristig krank ausgefallen sind und ich aus der zweiten Mannschaft auffüllen musste“, sagte Nürtingens Trainer Ioannis Tsapakidis.

Köngens Trainer Daniel Rieker strahlte nach dem Abpfiff: „Nach der Niederlage im Pokalspiel gegen Kirchheim wollten wir eine Reaktion zeigen. Dies ist uns auch gelungen“, erklärte er. „Ich war mir nicht sicher, wie die Spieler vom Kopf her reinfinden würden. Immerhin war es für uns das erste Rückrundenspiel, nachdem das Spiel vergangene Woche ausgefallen ist. Im ersten Spiel gegen den Tabellenletzten zu spielen, kann auch nach hinten los gehen, wenn man mit dem Kopf nicht dabei ist. Wir haben aber super gespielt und deshalb hat es auch gepasst.“

Köngen dominierte von Beginn an das Spiel. Die Nürtinger kamen nur selten aus ihrer eigenen Hälfte heraus. Und wenn doch einmal, wie in der 35. Minute, waren die Angriffe viel zu zaghaft. Die Schwächen in der Nürtinger Abwehr nutzten die Köngener gnadenlos aus und so traf Baykara nach einem Bilderbuch-Spielzug zum 3:0 (25.). Rafael Horeth erhöhte auf 4:0, kurz vor der Pause traf Sven Römer zum 5:0. Da war das Spiel bereits entschieden.

Nach der Pause fast ein Spiegelbild der ersten Hälfte: Der TSV war einfach überlegen. Es war noch keine Minute gespielt, als Edwardson mit seinem zweiten Treffer zum 6:0 die Nürtinger überrumpelte (46.). „Danach haben wir uns aufgegeben“, sagte Trainer Tsapakidis. Dies merkten die Köngener Spieler und nutzen die Schwächen des Gegners weiter aus. Mit dem 7:0 erzielte Baykara seinen dritten Treffer (63.), genauso wie Edwardson in Minute 76. Mit riesigem Selbstvertrauen stürmte Köngen weiter und erarbeitete sich Chance um Chance. Der eingewechselte Sebastian Albrecht erhöhte auf 9:0, kurz darauf verwandelte erneut Edwardson einen Foulelfmeter zu seinem vierten Treffer und zum 10:0.

Nach der Roten Karte für den Nürtinger Momodou Diallo wegen Foulspiels brachen die Nürtinger endgültig auseinander. Ein sensationell sehenswerter Fernschuss von Michael Rüttinger ins rechte obere Eck, unhaltbar für Nürtingens Keeper, führte zum 11:0-Endstand.

Statistik

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: