Anzeige

Zwei Freibäder garantieren Badespaß

Neckarfreibad Esslingen
Neckarfreibad in Esslingen Foto: swe
Bild 1 von 2

Wenn am 1. Mai die Freibadsaison startet, haben die Besucher die Qual der Wahl. Soll man den Tag im familiären Hallen-Freibad Berkheim verbringen oder doch im zentral gelegenen Neckarfreibad? Beide Freibäder haben ihre Fans – und beide Bäder haben besondere Vorzüge.

Anzeige

Das Neckar-Freibad trägt seinen Namen zu Recht – schließlich liegt es direkt am Neckar. Nur ein Rad- und Fußweg trennt das Gelände vom Fluss. Das Bad bietet ein 50-Meter-Sportbecken mit Sprungturm, ein Nichtschwimmerbecken sowie einen schönen Eltern-Kind-Bereich mit Wasserpilz, Schiffsbug mit Spritzkanone und Rutsche. Beliebt ist die Riesenrutsche mit 75 Metern Länge, die ins Nichtschwimmerbecken führt. Von Montag bis Freitag können Frühschwimmer ab 6.30 Uhr ihre Bahnen im Sportbecken ziehen. Entspannen und Sonne tanken kann man auf großflächigen Liegewiesen. Hier gibt es auch genügend Raum, um sich mit Freunden zu treffen. Wer sich außerhalb des Wassers bewegen will, kann dies zum Beispiel auf dem Beachvolleyballfeld tun. Auch die Tischtennisplatten werden im Sommer rege genutzt.

Anzeige

Im Stadtteil Berkheim gibt es ein weiteres Freibad. Dieses bietet den Besuchern ein großes Mehrzweckbecken mit sechs Schwimmbahnen, Sprungturm und Nichtschwimmerbereich sowie ein Kinderplanschbecken für die jüngsten Badegäste. Diese tummeln sich auch sehr gerne auf dem Spielplatz. Beliebt sind bei Groß und Klein die großen Liegewiesen, auf denen es sowohl sonnige als auch schattige Plätze gibt. Herrlich entspannen lässt es sich auch auf Liegestühlen oder in den Strandkörben. Auf dem Volleyballfeld können sportliche Besucher baggern und pritschen. Für das leibliche Wohl ist mit einem Kiosk gesorgt.