Wohlbefinden im Dampfbad

Foto: SWE

Esslingen (red) - Im Dampfbad des Merkel’schen Schwimmbads lässt es sich besonders schön entspannen.  Das historische Ambiente lässt den Besuch durch viele liebevolle Details zu einem besonderen Erlebnis werden. Am Fuß der Rundbögen an der Decke finden sich kreative wie fantasievolle Darstellungen von Menschen und Tieren.  Ein weiteres Highlight sind die originalgetreu wiederhergestellten bunten Ornamentfenster.

Anzeige

Im Dampfraum selbst sitzt man bei 50 bis 55 Grad Celsius gemütlich auf Marmorbänken. Jedoch ist die Luftfeuchtigkeit mit bis zu 100% im Dampfbad extrem hoch, was den entscheidenden Unterschied im Vergleich zur normalen Sauna darstellt. Für Wohlbefinden sorgen vor allem Dämpfe, die mit Aromen angereichert werden. Diese beruhigen nicht nur die Atemwege, sie sorgen auch für weiche Haut und lösen Muskelverspannungen. „Nach 10 bis 15 Minuten geht man unter die Dusche und kühlt sich dann im Kneippbecken ab“, erklärt Saunameister Dimitrios Ouzounis. Die darauffolgende Ruhephase kann man beispielsweise auf den Liegestühlen in der Warmbadehalle genießen. Im Gegensatz zur Sauna ist das Dampfbad im Eintrittspreis für das Mineralbad enthalten, auch die Badebekleidung wird hier anbehalten. Ebenfalls gut für die Haut und die Atemwege ist auch ein Besuch im Solebad, welches direkt neben dem Dampfbad liegt. Durch Salze, die direkt aus dem toten Meer gewonnen werden, kann man mitten in Esslingen die positiven Wirkungen der Meeresluft nutzen.

Doch damit nicht genug: Wer möchte kann sich im historischen Dampfbad auch mit einer orientalischen Hamam-Massage verwöhnen lassen.  Ganz traditionell beinhaltet diese, je nach Variante, ein Handschuh-Peeling, warme Wassergüsse, eine traditionelle Seifenschaum-Massage und eine Ganzkörper-Öl-Massage.

www.merkelsches-schwimmbad.de