› mehr Wetter 

Bunte Mischung

Im Wahlkreis Nürtingen treten sieben nicht im Landtag vertretene Parteien an

Egon Eigenthaler,REP
 

Egon Eigenthaler,REP

 

(rok) - Neben den vier aktuell im Landtag vertretenen Parteien treten sieben weitere Parteien im Wahlkreis Nürtingen an: Volksabstimmung, Die Linke, REP, Die Violetten, NPD, ÖDP und Piratenpartei.

Anneliese Bauer, Volksabstimmung: Die Rentnerin, die für das „Ab jetzt . . . Bündnis für Deutschland, für Demokratie durch Volksabstimmung“ auf dem Wahlzettel steht, wünscht keine Vorstellung in der Presse.

Peter Rauscher, Die Linke: Der 63-jährige pensionierte Berufsschullehrer ist parteilos, sitzt aber für die Linke im Gemeinderat Nürtingen und im Esslinger Kreistag. Er spricht sich für mehr direkte Demokratie aus, will in Stuttgart den Kopfbahnhof erhalten und die Kindergartengebühren abschaffen. Rauscher fordert eine Bildungspolitik, in der die Chancen nicht so stark vom Geldbeutel der Eltern abhängen. Er ist verheiratet und hat eine fünfjährige Tochter.

Egon Eigenthaler, REP: Der gelernte Werbegrafiker saß von 1996 bis 2001 für die „Republikaner“ schon mal im Landtag. Er sitzt im Esslinger Kreistag und im Nürtinger Gemeinderat. Als vorrangige Aufgabe sieht der 72-Jährige die Sicherung der Altersvorsorge sowie einen erhöhten Schutz der Bürger vor Gewaltexzessen, Bedrohungen und Benachteiligung meist älterer Menschen.

Uwe Herthneck, Die Violetten: 1964 in Stuttgart geboren. Der Kaufmann aus Echterdingen ist Theologe, Systemtherapeut und Techniker. Die spirituell-psychologische Denkweise zeige ihm, dass ein globaler Neuanfang im Finanzsystem notwendig sei. Dies beginne selbstverständlich im Denken in Grenzbereichen und mit befreiter Vorstellungskraft.

Ronnie Hellriegel, NPD: Er ist Jahrgang 1978, Gas- und Wasserinstallateur, ledig, ein Kind. Er kandidiert auch in Stuttgart. Wer politische Aussagen von ihm möchte, so erfährt man auf der NPD-Homepage, kann per Internet Fragen an ihn stellen.

Michael Buchmann, ÖDP: Der 44-jährige ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie an der Klinik in Nürtingen. Er wohnt in Beuren, hat vier Kinder, evangelisch. Nur die ÖDP sei bereit, so sagt er, sich von der Illusion grenzenlosen Wachstums zu verabschieden. Ihm liegen ökologische Landwirtschaft, Umbau der Energiewirtschaft hin zu erneuerbaren Energien, umweltschonender Städtebau und die Förderung einer familienfreundlichen Arbeitswelt sowie Anerkennung der Familienarbeit am Herzen.

Jan Lüdtke-Reißmann, Piraten: Der 41-jährige Diplom-Kaufmann aus Nürtingen ist Beamter bei der Bundeswehr, verheiratet, hat vier Kinder. Die Piraten seien keine Lobby für Raubkopierer, sondern eine Partei für mehr Bürgerbeteiligung, betont Lüdtke-Reißmann. Die Piraten lehnen die Vorratsdatenspeicherung ab und fordern, Kinderpornographie im Internet zu löschen, anstatt zu sperren. Privat engagiert sich der Nürtinger im Vorstand der Waldorfschule.

 

Artikel vom 21.03.2011 © Eßlinger Zeitung

Artikel drucken | Artikel als Email verschicken | Themenalarm

 

Leser-Kommentare (0)

-› Artikel kommentieren


Newsticker

Werbung

 

Digitale Werbung

EZ-Spendenaktion

Leserinnen und Leser der Eßlinger Zeitung spenden für wohltätige Zwecke

 

EZ-Spendenaktion

 

Kreissparkasse Esslingen
IBAN: DE 3861 1500 2000 0090 2036 (BIC: ESSLDE66XXX)

Landesbank Baden-Württemberg
IBAN: DE24 6005 0101 0008 4053 53 (BIC: SOLADEST600)

Volksbank Esslingen
IBAN: DE81 6119 0110 0126 8880 00 (BIC: GENODES1ESS)

 

Mehr Infos

 

Umfragen

top zum Seitenanfang